Star Wars ARdI Spielleiterset (+Sichtschirm)

Star-Wars-Rollenspiel-Am-Rande-des-Imperiums-Spielleiter-Set

Erscheinungsbild:
Verlegt vom Heidelberger Spieleverlag kommt das Spielleiterset samt Sichtschirm mit einem 30 Seiten Heftchen in Softcover, Vollfarbdruck. Das Cover ziert einen IG Attentäterdroiden und eine Frau in mandalorischer Rüstung. Das Artwork im gesamten Heft entspricht 1:1 der englischen Ausgabe und läßt nichts zu wünschen übrig! Kontrast und Lesbarkeit der Texte sind sehr gut. Qualität und Heftung erscheinen sehr solide. Der Herftumschlag hätte meiner Meinung nach etwas solider sein können. Ein Inhaltsverzeichnis ist nicht enthalten. Die Übersetzungsqualität ist nach meinem Ermessen recht gut. Der Sichtschirm besteht aus 4 zusammenfaltbaren Seiten und ist aus extrem soliden Karton Auch dieser ist mehrfarbig gedruckt. Die Rückseite (Frontseite aus Spielersicht) zeigt die Entdeckerin Sascha (aus den Charakterdownloads der Startebox), Boba Fett und einen Jedi in dunkler Robe. Der Preis beträgt € 19,95.

Zum Inhalt:
Das Spielleiterset kommt mit einem Sichschirm, den man schon als „Brett“ bezeichnen kann. 4 Seiten Pappe zusammengeklappt machen etwas über 1 cm Stärke aus. Das Teil wirkt sehr stabil und zeigt auf der Spielleiterseite die wichtigsten Tabellen (Würfel und Symbolinterpretation, Schwierigkeistgrade, Waffen und Rüstungen, Kritische Verletzungen und Kritische Treffer bei Fahrzeugen, neben einigen kleineren Tabellen) aus dem Regelwerk, die man beim Spielen benötigt an.
Das Spielleiterset-Heftchen, das in Format und Umfang einer Zeitschrift (dünnes Papier, Umschlagseite ist nicht stabiler als die Innenseiten) ähnelt, enthält das Abenteuer Zahltag (25 Seiten) und eine Abhandlung (5 Seiten), wie man als Spielleiter Erzfeinde (über mehrere Abenteuer wiederkehrende Antagonisten) aufbaut und einsetzt.
– Zahltag
In einer Rezensierung eines Rollenspielabenteuers auf den Inhalt einzugehen, birgt natürlich immer das Risiko, etwas zu verraten, was der Spieler gerne im Spiel erfahren hätte. Ich versuche echte Spoiler zu vermeiden, werde ggf. verborgene Informationen keinesfalls nennen.
Im Abenteuer Zahltag machen sich die Charaktere im Auftrag eines Hutten zu einem Planeten (Gavos) abseits der Handelsrouten auf, um dort in einer vom Hutten frisch ‚erworbenen‘ Oridiummine nach dem Rechten zu sehen und über die Lukrativität des Betriebes zu berichten. In der Mine selbst müssen die Charaktere mit der Situation vor Ort klarkommen und einige Widrigkeiten überstehen.
Ich hoffe, diese Zusammenfassung ist aussagekräftig genug, um einen Überblick zu bekommen, ohne, dass Details verraten werden, die einem Spieler entweder den Spaß verdirbt oder dazu ermutigt, sich wider besseres Charakterwissen irgendwie “vorzubereiten”.
– Erzfeinde
In einer dem Abenteuer unmittelbar folgenden Abhandlung über Erzfeinde bekommt man einige Hinweise, wie man das Rollenspiel mit immer wiederkehrenden Antagonisten bereichert und diese glaubwürdig und lebensecht in Szene setzt. Es gibt einige Beispiele von Arten von Antagonisten, Informationen über deren Entwicklung im Spiel und wie man diese ins Kampagnenspiel einbettet.

Bewertung:
Als ich den Sichtschirm beim Auspacken des Spielleitersets in die Hand nahm, überlegte ich mir, ob man hier mit einem Riot Shield ausgerüstet wird (und ob das für den Star Wars Spielleiter notwendig ist), so fest und stabil wirkt das Ding. Repekt und alle Achtung für die Ausführung an die Verlage FFG & Heidelberger. Die Illu auf der Spielerseite wirkt sehr edel und hat es mir sofort angetan. Die Tabellen helfen einem Spielleiter (unerfahren oder nicht) durchaus das Rollenspiel flüssig zu halten, in dem sie die Suche im Regelwerk nach der richtigen Tabelle eliminieren.
Wozu ein Rollenspiel einen Sichtschirm braucht (anstatt einer Tabellensammlung), das im Regelwerk selbst bei den Tipps für den Spielleiter dazu rät, alle Würfel offen und für die Spieler ersichtlich zu machen, erschloss sich für mich zunächst einmal nicht ganz. Allerdings lassen sich natürlich auch andere Dinge hinter dem Schirm verbergen, sei es das Abenteuer, Notizen oder eben die leckeren Knabbereien, die man für sich behalten möchte. Oder man verwendet den Schirm als Deckung…
Die Notwendigkeit von Spielleiterschirmen ist ohnehin von subjektiver Meinung, so dass ich mich da nicht festlegen möchte.
Das Abenteuer im Spielleiterset ist ein kleines aber feines, das für sehr viel Unterhaltung sorgen dürfte. Sehr gefreut habe ich mich, dass auch dieses wieder nicht auf festen Gleisen durch eine starre Szenenabfolge schickt, sondern die Charaktere in eine Situation bringt und dann die nötigen Informationen und Hintergrundswissen für den Spielleiter liefert, damit dieser flexibel auf alles reagieren und improvisieren kann, was die Spielercharaktere so probieren. 25 Seiten ist kein Mammutabenteuer und daher sollte das Spiel eigentlich in einer Sitzung abzuhandeln sein.
Bei der Abhandlung über die Erzfeinde erscheint mir der Umfang ein wenig zu kurz geraten. Hier scheint es fast so, als hätte man noch 5 Seiten gehabt, die zu füllen gewesen sind, oder ein Kapitel unterbringen wollen, dass so nicht mehr ins Grundregelwerk gepasst hat. Ein wenig mehr wäre hier sicherlich nicht falsch gewesen.
Erfahrene Spielleiter werden sicherlich bei vielen Tipps, die man in den typischen Spielleitersets liest, mit den Augen rollen. Und sicherlich findet sich auch in diesem Kapitel das eine oder andere, das man mit ein bisschen Erfahrung selbst so gestalten würde. Ich finde es aber positiv, wenn man durch eine Abhandlung über Antagonisten mal wieder darauf gebracht wird sich darüber Gedanken zu machen, wie man diese am geschicktesten in Szene setzt, anstatt nur einen Gegner ohne Motivation und Hintergrund den Charakteren entgegenzustellen.

Fazit:
Mir gefällt das Spielleiterset wirklich gut! Ob man einen Sichtschirm im Rollenspiel benötigt, muss jeder Spielleiter selbst entscheiden.
Als Tabellensammlung ist der Schirm des Star Wars Spielleitersets aber in jedem Fall eine Bereicherung.
Das Abenteuer ist sehr nett und im Umfang dem Einstieg in den Spielleiterjob durchaus angemessen.
Lediglich das Erfeindekapitel finde ich zu mager. Für den Kaufpreis erhält ein Spielleiter aber in jedem Fall eine Ware im guten Preis/Leistungs verhältnis.
Und allein wegen des Covers im Sichtschirm (hey, es ist Boba Fett, der Dich vom Sichtschirm aus anblickt…) würde ich persönlich mir das Set kaufen. 😉

SWE03

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s